Apfelkuchen vom Blech

Apfelkuchen vom Blech

Ich bin ein Gewohnheitstier. Hab ich einmal ein Rezept gefunden, das mir gefällt, dann backe ich es immer und immer wieder. Da ich allermeist für spezielle Anlässe backe, setze ich hier einfach gerne auf altbewährtes – da kann nicht so viel schief gehen.
…dachte ich mir so und ging einfach Mal mutig mit Livi eine Runde um den Block spazieren, während ein Exemplar meines Apfelkuchens im Backofen meiner Eltern verbrannte. Ich hatte die Komponente des altbewährten, bekannten Ofens in meinem Erfolgsrezept wohl vergessen.
Als wir zurück kamen, war die eine Hälfte des Kuchen bereits Kohle – ein paar Stück ließen sich jedoch glücklicherweise noch retten.
Es sei mir eine Lehre. 😉

Und jetzt viel Spaß bei meinem Kuchen zum Sonntag!

Du brauchst folgende Zutaten:

  • 2kg Äpfel
  • ca. 100ml Zitronensaft
  • 500g Mehl
  • 250g Zucker
  • 300g Butter
  • 3 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 500g Quark
  • 50g Zucker
  • 30g Grieß

Zubereitung:

  1. Schneide die Äpfel in Spalten und beträufle sie mit Zitronensaft.
  2. Für die Streusel gebe das Mehl in eine Rührschüssel und vermische es mit 200g Zucker. Dann die Butter schmelzen und darüber gießen. Das Ganze mit einem Knethaken oder der Hand bearbeiten und beiseite stellen.
  3. Die Eier trennen. Das Eiweiß und den Vanillezucker steif schlagen.
  4. In einer weiteren Schüssel das Eigelb, den Quark, 50g Zucker und den Grieß verrühren. Anschließend den Eischnee unterheben.
  5. Ein Backblech mit etwas Butter oder Öl fetten. Ca. die Hälfte der Streusel darauf verteilen und fest drücken. (Ich benutze dafür auch gerne einen Holz-Eckroller, also so ein kleines Wellholz).
  6. Auf dem Streuselboden eine erste Lage Äpfel aufreihen. Darüber die Quarkmasse mit einem Geizhals gleichmäßig verteilen und eine zweite Schicht Äpfel legen.
  7. Zum Schluss die restlichen Streusel darübergeben und den Kuchen bei 180-200 Grad für 40-45 min backen.
  8. Guten Appetit! 🙂

Übrigens: Am besten schmeckt der Kuchen, wenn er gut und saftig durchgezogen ist. Er lässt sich also super ein, zwei Tage im voraus backen.

Mit Sahne nochmal besonders fein!

2 Gedanken zu „Apfelkuchen vom Blech

  1. Hab ihn heute auch gebacken, ist super geworden! Statt dem Blech hab ich, mit jeweils der Hälfte der Zutaten eine Springform verwendet.Das Ergebnis lässt sich sehen und schmeckt auch noch 🙂 Also danke dafür!

    1. Hey, cool! Das freut mich, dass das Rezept sich so einfach für eine Springform hat abwandeln lassen. Super das zu wissen! Vielen Dank für die Rückmeldung!
      Liebe Grüße
      Jael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.